Eröffnung der Multikonferenz „Digital Innovation“ – Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich (links) mit Ingo Schöbe, Vorsitzender des Vorstandes des Cluster IT Mitteldeutschland und Prof. Dr. Christoph Igel (DFKI – Deutsches Forschungszentrum)

Foto: Cluster IT Mitteldeutschland e. V.

Leipzig / Halle , 28. August 2017

Am 24. August 2017 haben sich rund 300 Akteure aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft getroffen, um bei der Multikonferenz „Digital Innovation“ und dem 3. Sächsischen IT Summit in Leipzig über die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung zu diskutieren. Das Netzwerk Logistik Leipzig-Halle hat dabei den Track „Logistik“ geleitet und bei spannenden Vorträgen aufgezeigt, wie Digitalisierung in der Branche vorangetrieben werden kann. Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, hat die Multikonferenz eröffnet.

„Gerade im Bereich Logistik ist Digitalisierung besonders wichtig, da die Branche Schnittstellen zu vielen anderen Wirtschaftszweigen aufweist. Unser Ziel ist es, die Unternehmen in Mitteldeutschland dabei zu unterstützen, mit digitalen Lösungen wettbewerbsfähiger zu werden“, sagt Toralf Weiße, Vorstandsvorsitzender beim Netzwerk Logistik Leipzig-Halle. Auf der Multikonferenz hat das Netzwerk Vorträge zu den Themen Cloud Logistics, Supply Chain Management in Verbindung mit Blockchain und der digitalen Transformation der Logistik mit smarten Technologien und neuen Geschäftsmodellen organisiert.

Die Multikonferenz und der Sächsische IT-Summit wird veranstaltet von den drei IT-Verbänden, Silicon Saxony e.V., dem IT-Bündnis Chemnitz und dem Cluster IT Mitteldeutschland in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Leipzig. Bei der Konferenz tauschen sich Vertreter aus den Bereichen IT, Automobil, LifeSciences & Gesundheitswirtschaft, Logistik und Maschinenbau über die Entwicklungen und Ideen in der jeweiligen Branche aus und knüpfen Kontakte, um die Digitalisierungsprozesse zu optimieren.

 

Pressekontakt für Rückfragen
+49 341 989 828 30
presse@logistik-leipzig-halle.net

 

Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.V.
Das 2008 gegründete Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.V. vereint neben zahlreichen „klassischen“ Logistikdienstleistern auch Unternehmen aus dem Bereich logistiknaher Dienstleistungen, aus der Personal- und Immobilienwirtschaft, Gebietskörperschaften wie die Städte Leipzig und Halle, die regionalen Industrie- und Handelskammern sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen, darunter acht Hochschulen. Seit 2016 verfügt das Netzwerk über Regionalbüros in Dresden und Chemnitz.

Das Netzwerk vertritt in der Arbeitsgemeinschaft Logistikinitiativen Deutschland die Bundesländer Sachsen und Sachsen-Anhalt. Zu den zentralen Aufgaben des Netzwerks gehören neben Innovation, Personal- und Geschäftsentwicklung die Positionierung der Logistikregion Mitteldeutschland als etabliertes Europa-Gateway und zentraler Distributionsstandort mit schnellen Verbindungen insbesondere zu den osteuropäischen und ostasiatischen Märkten, wozu eine Kooperation mit dem Hafen Hamburg und der Logistikregion Sassnitz-Mukran in Mecklenburg-Vorpommern maßgeblich beiträgt.